In dem RetroVideoGame „Path Out“, flüchtet man aus Syrien

Vor ungefähr drei Jahren musste Abdullah Karam aus Syrien vor dem Krieg fliehen und lebt nun in Österreich. Dort hat er zusammen mit einer Spielefirma ein Videospiel entwickelt, das seine Flucht thematisiert. Das Game nennt sich „Path Out“ und mischt Fiktion und Realität.

So muss man als Spieler Abdullah von Syrien in die benachbarte Türkei fliehen, nachdem sein Bruder bei einer Demonstration gegen Machthaber Baschar al-Assad getötet wurde. Das war leider wirklich so passiert.

 

 

Das besondere an dem Spiel ist, dass man in die Handlung hineingezogen wird. Zum Beispiel wird einem geraten, man sollte mit einem bestimmten Nachbarn lieber nicht reden, denn er schreibe Berichte an die Regierung. Man wird daran erinnert, dass Krieg eben kein Spiel ist.

Bisher gibt es das Spiel nur eine Demoversion auf itch.io zum Herunterladen. Das vollständige erste Kapitel von Abdullahs Flucht erscheint im Oktober auf der Games-Plattform Steam.

Download: Path Out Demo   Quelle: bento.de und causacreations.net

Share
(PeaceMF) Oliver
Gründer und Leader von Makersfield. Ich habe am 1.03.2002 "the Maker" gegründet, was dann am 1.3.2003 zu Makersfield umbenannt wurde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: