Neue Infos zur Konsole Project Scarlett und den Kontrollern

Der Projektname der nächsten Xbox lautet „Project Scarlett“ und soll 2020 auf den Markt kommen. Dies und noch ein paar weitere Fakten wurden auf der E3 2019 bekannt.

Die CPU soll 4 Mal so viel Leistung bringen, als bei der aktuellen Xbox One X. Basierend auf GDDR6 RAM, soll auch beim Arbeitsspeicher nicht gespart werden. Doch es gibt noch andere Details, die euch interessieren werden.

 

 

  • Benutzerdefinierter Prozessor basierend auf der AMD Zen 2 Navi-Technologie
  • 4x leistungsstärker als Xbox One X
  • GDDR6 RAM
  • Unterstützt bis zu 120fps
  • 8k Fähig
  • Variable Bildwiederholraten
  • Raytracing in Echtzeit
  • Eine neue Generation von SSDs, die im Wesentlichen als virtueller RAM fungieren

Was ist mit den Game-Pads und anderer Hardware, die man sich für die Xbox One (S oder X) gekauft hat? Was ist mit den Erfolgen und anderen Kontakten auf der Xbox One? Auch diese Fragen wurden von Microsoft auf der E3 2019 beantwortet.

Alle Kontroller, die aktuell auf eurer Xbox One funktionieren, werden auch auf Project Scarlett ihren Dienst ohne Probleme oder Nachteile verrichten. Project Scarlett wird zudem über ein Disk-Laufwerk verfügen und auch alle Achievements und Kontakte der Xbox One übernehmen.

Weitere Infos auch unter: theverge.com

Share
(PeaceMF) Oliver
Moin Moin, ich wünsche Euch allen viel Spaß mit Makersfield. Geniest unsere Gemeinschaft die wir am 1.03.2002 als "the Makers" gegründet haben, was wir dann am 1.3.2003 wegen der ordentlichen Formierung zu "Makersfield" umbenannt haben. Da ich als Gründer von Beginn an dabei sein durfte, habe ich die PC-Gamer und XBox-Gamer Zeit von Beginn an miterleben können. Ich muss Euch sagen, es freut mich auch heute noch die gleiche Lust zu verspüren als wäre es "damals" :) Lasst es Euch gut gehen und habt Spaß!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.