Nvidia schaltet Raytracing für GTX-Modelle Frei!

Diesen April wird Nvidia den Treiber veröffentlichen der es den GTX Karten ermöglicht Raytracing zu nutzen.

Die Modelle Geforce GTX 1080 (Ti), die Geforce GTX 1070 (Ti), die Geforce GTX 1060 (6GB), die Titan V, die Titan X und auch um die neue GTX 1660 (Ti) sind bei diesem Patch betroffen.

Raytracing soll die Spielwelt dynamischer und Realistischer machen durch ein Zusammenspiel aus Licht, Schatten und Reflektionen die simuliert werden. Dadurch wird die Grafikkarte die Arbeit tun und Entwickler müssen keine Statischen Bilder oder Effekte mehr implementieren die eine Szene Realistischer wirken lassen soll.

Warum vorher nicht ? Nun vorher wurde dieses Feature nur RTX Karten zugesprochen, da diese über RT- und Tensor-Kerne verfügen und diese Arbeiten ausschließlich an der Berechnung der Lichteffekte, Schatten und Reflektionen. Derweil verfügen die  GTX Karten nicht über dedizierte Kerne für Raytracing. Somit ist nicht bekannt in welchen Maße es auf den Karten genutzt werden kann, noch kann vorher gesagt werden wie viel der Karte beansprucht wird.

Bringen GTX-Grafikkarten genügend Leistung mit? Nvidia bestätigt das es möglich ist, jedoch mit einschränkungen. So wird man die Raytracing-Funktion wohl nicht auf „Ultra“ stellen können, sehr wohl aber auf „Low“ oder „Medium“. Eine GTX 1080 Ti in Battlefield V (aktiviertes Raytracing, 2666x1440p, unbekannte Einstellungen) zwischen 40 und 50 Fps. Zum Vergleich: Eine RTX 2080 liefert knapp 60 Prozent mehr Leistung.

Zum reingucken ist es ein Super Feature.

Nach dem Update werden wohl Testvideos oder Benchmarks veröffentlicht die den GTX Nutzern mehr über Raytracing und den Leistungsverbrauch zeigen.

Share
Capriiikorn
Ich bin Bianca, 22 Jahre alt und seit ungefähr 1 1/2 Jahren ein Mitglied von Makersfield. Während ich selbst viel mit Technik zu tun habe, informiere und recherchiere ich gerne über aktuelles. Außerdem verfasse ich seit einiger zeit Berichte und News für die Community. Aktiv im Clan spiele ich zudem auf der Xbox und auf dem PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.