Review: Lara im Schatten auf der Suche nach der Sonne.

Am 14. September war es soweit und mit Shadow of the Tomb Raider ist nun das Dritte Spiel der neu aufgelegten Lara Croft Reihe von Square Enix in Kooperation mit Crystal Dynamics erschienen.

Zwar konnte man das Spiel als Croft Edition Besteller schon vorher Spielen, bei mir hat erstmal die Standard Edition hergehalten und ich möchte ein kleines Review geben, Versuche aber nicht zu viel von der Story zu verraten.

Tomb Raider, Rise of The Tomb Raider, Shadow of the Tomb Raider, was eine Steigerung die manch einer Person komisch vorkommt.

Im ersten Tomb Raider entdeckte Lara in welche Geheimnisse sie verwickelt wurde durch ihren Vater und wie Real die Totgeglaubten und ihre Mythen war.

Anfängliche Schwierigkeiten vom ersten Kill bis zu Schweren Verletzungen und über Verluste, erfährt Lara wie Ihr Leben sich verändert.

Der zweite Teil Rise of the Tomb Raider zeigt wie Lara nun gezielt Mythisches verfolgt und sich der Realität als “Tomb Raider” anpasst.

Während Freund aus dem ersten Teil wieder erscheinen und ihr auf ihrer Reise Helfen verwickelt sich Lara in Gefahren um weitere Rätsel zu lösen, um am Ende Selber ins Visier zu kommen.

Doch es ging mal wieder alles gut – für Sie natürlich.

Shadow of the Tomb Raider findet Lara und Jonah, aus den beiden vorherigen teilen, in Peru wieder.

In Game Screenshot

Diese wollen ein Weiteres Grab Analysieren und deren  Mythen aufdecken.

Hier wird gezeigt wie Lara gewachsen ist seitdem sie vorheriges Überstanden hat, sowohl geistig als auch körperlich.

Wir verfolgen Sie über die ganze Reise während Sie verschiedene, Ja mehrere, Reisen antritt mit ihrem Koch an der Seite.

Doch auf was lässt Lara sich hier ein ?

Ein Mythos, Kompakt verzweigt und viel Verbreitet

Während in den Ersten beiden Spielen Lara in Maximal bis zu 2 Spielbaren Gebieten war, Ländlich gesehen, tritt Sie hier auch auf mehrere Kulturen und Gebiete.

Nicht nur wie das Spiel sagt ist sie in Peru, auch auf dem Croft anwesen etc.

In den Gebieten gibt es Viel zu tun, ob Tiere, Challenges, Rätsel oder der Weg zum Ziel ist alles dabei.

Während das erste auf die Challenges setzte, führte Rise of the Tomb Raider die Nebenmissionen ein, welche auch hier vermehrt auftreten, Sie geben nicht nur eine Abwechslung zum Hauptspiel oder Weichen mal vom Ziel ab, sondern sind auch manchmal Unterhaltsam und geben die Möglichkeit deine Kleidung zu verbessern und mit neuen Effekten vielleicht das Spiel zu vereinfachen.

Trinity hier, Trinity da, Trinity Überall

Trinity, eine Sekte, welche Mythisches benutzt um sich selbst zu dienen, wurde im Ersten Teil eingefügt, und seitdem ist es undenkbar sie wegzulassen.

Nachdem Lara herausfand das Trinity Ihren Vater tötete, verfolgt sie, bzw der Spieler, Trinity und den Artefakten hinterher.

Ob aus Persönlicher Rache oder zum wohl der Menschheit bedeutet hier in Shadow of the Tomb Raider das gleiche, während Lara seit nun 2 Spielen hinter Trinity herjagt und dies Ihr Neuster Schachzug ist werden in dem Spiel noch einige Geheimnisse offenbart die Lara nicht nur ihr Ziel permanent ändern lässt, sondern auch ihre Vorgehensweise beeinflusst.

All In

Der erste Kill war im Ersten Tomb Raider, die Klarheit im zweiten, und das Dritte.

Im Dritten Teil geht Lara All In, der Charakter Lara bekommt durch ihre Lagerfeuer Offenbarungen und die Cutscenes und Dialoge eine Gewisse Tiefe, doch ist diese Tiefe unentschlossen.

Aber in einer Sache ist sie Sich im Klaren, All In.

Nicht nur geht die Rachegesteuerte Lara auf Grabjagd, sondern auf Jagd nach Trinity, was sie nachlässig erscheinen lässt und ein ständiges hin und her der Gefühle Bedeutet, was den Spieler ab und zu verwirrend hinterlässt.

Volles Arsenal, Das Gesamtpaket

Auch in diesem Teil gibt es mehr für Den Spieler im Petto. das Arsenal für Lara wird erweitert, an Fähigkeiten und Waffen, von den Feuer- und Explosivpfeilen gibt es nun auch Giftpfeile, Vorsicht Friendly Fire, und Bullpup Shotguns, LMG’s und und und.

Der Spieler findet wieder über das ganze Spiel verteilt seine Gadgets und Waffen um Spielfortschritt zu erreichen und Areale zu betreten welches vorher nicht ging.

Doch das Größte ist Lara selber, sie ist nicht nur Agiler und definierter, sondern auch Flink.

Während manchmal Nur offensiv geht, kann in manchen gebieten auch das Motto gelten “One With the Jungle”, wo Lara sich in Dreck wälzt und Gegner Leise und durch Gadgets ausschaltet.

Anpassung ist kein Luxus und manchmal Nötig

Hier kann Shadow of the Tomb Raider punkten, nicht nur hat man wieder die 20th Anniversary Edition Outfits von der Pixel Lara mit Spitzbrüsten, sondern auch die vorherigen Lara Crofts der letzten 20 Jahre.

Auch wenn nicht jede Lara in das Bild passt so kann manch ein Outfit zum Ertrag von Missionen helfen oder ist sogar Pflicht für die Story.

Wiederum andere sind rein Ästhetisch und andere haben Effekte, Schnellere Heilung, Leises rennen etc.

Aber nicht nur beim Aussehen kann der Spieler entscheiden auch bei den Einstellungen. So kann der Spieler Die allgemeine Schwierigkeit auf “One With The Jungle” setzen aber zum Beispiel die Rätsel auf Mittel und das kann auch bei dem Kamp und Fallen etc eingestellt werden, falls man eine Herausforderung Will aber nicht ganz so Kampfgewandt ist.

Atmosphärisch aber doch Düster

In Game Screenshot

Shadow of the Tomb Raider ist ein Wunderschönes anzuguckendes Spiel.

Bis jetzt habe ich es nur auf der Xbox gespielt aber es folgt bei mir auf dem PC und da kann es nur noch besser werden, richtig :D)

Die Gebiete sind Farblich abgestimmt, Im Dschungel am Tag Sonnig mit Viel Licht und vollen Farben.

Aber auch das Düstere hat das Spiel getroffen, Durch dunkle Farbtöne und dezentes Licht überzeugt das Spiel von der Optik.

Auch bei Lara sieht man in den Cutscenes ihr Toll gemachte Mimik und die Immer besser werdenden Haare.

Leider ist auch zu sagen das Während der Fokus auf bestimmte Charaktere oder Objekte liegt manchmal das ein oder andere untergeht etwa sind Bei Lara viele Bewegungen mit Motion Capturing gemacht worden und bei andern Charakteren “nur”  animiert, was natürlich Unterschiede zeigt und dadurch manche Personen nicht so Authentisch sind im Gegensatz zu Lara.

Fazit

Lange Rede Kurzer Sinn, Lara strahlt in diesen Tomb Raider wieder, leider nicht wortwörtlich. In diesem Spiel bekommt man die “Twisted Lara” zu sehen welche viel Verloren hat und welche versucht Ihre Rachegelüste zu Stillen und es damit deckt das sie anderen Hilft.

Kontinuität hat das Spiel in dem Sinne nicht, zwar wird dem Spieler ein Ziel gelegt, doch mal ist es Trinity, Mal die Welt und dann Macht und wieder zurück zur Rache, entweder ist es ein durcheinander oder es soll zeigen wie  Durcheinander das Leben der Lara Croft nun ist.

Die Performance ist sehr Ansehnlich und lässt manchmal an Realität nur wenig abweichen doch dann gibt es Diese Spiellogik und leider auch in vollen Gebieten ein paar FPS drops und Ruckler.

 

Wer ein Gelungenes Action Adventure sucht oder einfach nur wie Ich ein Fan der Reihe ist der Wird zumindest nicht enttäuscht, aber natürlich sehnt man sich nach mehr.

Mit dem Spiel hat man gut Spielspaß trotz Wiederholenden Aufgaben und Missionen und das Ständige Suchen und Grinden von Materialien, aber was ist schon Perfekt.

Fans sollten zugreifen und Intressenten sollten die Reihe Starten, denn Sie bietet Spielspaß trotz Logiklücken und manch unglaubwürdiger Geschichten.

 

Share

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
%d Bloggern gefällt das: