Steam entfernt 1000 Spiele über Nacht

Der Black Friday steht an und auch Steam lässt diesen natürlich nicht aus und veranstaltet einen Herbst-Sale.

Bei diesen werden aber offenbar gewisse Spiele nicht mehr vorhanden sein.

 

Mittlerweile haben sich sehr viele eigene Plattformen abseits gebildet die sehr erfolgreich sind auch ohne Steam. Da sie eigene Kontrolle über

ihre Spiele und deren vertrieb haben wollen. In einigen fällen geht Steam – wenn auch nur zeitlich begrenzt – leer aus.

Demnach hat Valve nun Eigeninitiative ergriffen und kurzerhand an die 1000 Spiele von Valves Plattform entfernt.

Laut Valve haben einige Publisher das Steamworks-Tool ausgenutzt, diese wurden nun per Mail über die Vorfälle informiert.

 

Auf Reddit meldet sich ein betroffener Entwickler, der mit Valves Entscheidung nicht zufrieden ist. Steam habe ihn gemeldet wegen »abuse of the sale of bundles«.

Doch der Grund dahinter ist viel umfangreicher

Seit 2017 greift Steam härter bei Publishern zu die ihren kleinen Spielen öffentlicher vertreiben wollen indem sie in erhöhter Menge Keys herausgeben. Auf Reseller-Seiten sind meist zahlreiche Bundles, in denen man zum Beispiel 15 Spiele für einen Dollar bekommt. Oder im Zusammenhang mit einer direkten Free-Giveaway-Aktion. Verbraucht ein Entwickler unproportional viele Keys gemessen an den tatsächlichen Verkaufszahlen, schreitet Valve ein und zieht das Produkt aus dem Verkehr.

Der auf Reddit betroffene Entwickler lässt sein Spiel vom Publisher Siberian Digital vertreiben, welcher in vorherigen Ban-wellen schon ins Auge gefasst wurde. Aber auch andere Entwickler melden sich zu Wort und betrauern, für die Missetaten ihrer Publisher bestraft zu werden, obwohl sie selbst erwähnte Spiele entwickelt hätten. Generell geht Valve gegen drei Vertragsverstöße vor:

  • Missbrauch des Steamworkshop-Tool
  • Das Verschleudern von Keys durch nicht legitime Billig-Bundles für mehr Reichweite
  • Die Manipulation des Review-Systems

Die 1.000 betroffenen Spiele scheinen (manchmal über Umwege) mit mindestens einem dieser drei Regelbrüche in Verbindung zu stehen.

 

Share
Capriiikorn MF
Ich bin Bianca, 22 Jahre alt und seit 2 Jahren ein Mitglied von Makersfield. Während ich selbst viel mit Technik zu tun habe, recherchiere und informiere mich gerne über aktuelles. Außerdem verfasse ich seit einiger zeit Berichte und News für die Community. Aktiv im Clan spiele ich zudem auf dem PC und auch gelegentlich auf der Xbox.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.